Skip to main content

Die Es Klarinette – Besonderheiten, Geschichte und Klang

Erfunden wurde die Es-Klarinette im beginnenden 18. Jahrhundert. Zu dem Zeitpunkt hat bestimmt noch niemand geahnt, wie sich dieses Instrument im Laufe der Zeit entwickeln würde. Das mag auch an der zu Beginn recht unscheinbaren und unhandlichen Form der Klarinette liegen, die im Barock noch hauptsächlich als Ersatz für Trompeten genutzt wurde. Trotzdem hat es die Klarinette geschafft, sich im Laufe der Zeit zu etablieren. Bei Mozart wird schließlich der komplette Melodien-Reichtum des Instruments offenbart und überzeugt auch die letzten Kritiker. Diese Breitenwirkung des hauptsächlich in Blaskapellen benutzten Instruments hatte sicher kaum jemand vermutet.

Die Geschichte der Es-Klarinette

In früheren Zeiten gab es mehr als nur eine hohe Klarinettenstimmung: So gab es die Sopranino-Klarinette, auch als Piccolo-Klarinette bekannt, die in As gestimmt war. Sie wurde hauptsächlich in der Militärmusik eingesetzt. Die so genannte Hoch-G-Klarinette wurde dagegen hauptsächlich in der Schrammelmusik in Wien eingesetzt. Des Weiteren gab es hohe Klarinetten und F und E.
Auch die Es-Klarinette gehört zur Familie der so genannten hohen Klarinetten. Das zeigt sich bereits an der deutlich kompakteren Form: Sie misst in der Länge rund 49 Zentimeter. Durch die Stimmung in Es klingt sie eine Quarte höher als die üblicherweise gebräuchliche Klarinette in B. Aktuell ist es die höchste noch im Gebrauch befindliche Klarinette.

Die Notation der Es-Klarinette:

Notiert wird die Es-Klarinette wie auch die B-Klarinette im Violinschlüssel. Die Griffe sind identisch mit denen anderer Klarinetten. Lediglich die Notation ist besonders: Die Notation in Es bedeutet, dass es sich um ein transponierendes Instrument handelt: Wenn ein c gegriffen wird, erklingt in dem Fall ein Es.

Die Funktion und der Einsatz der Es-Klarinette:

Gerade in großen Sinfonieorchestern kommt die Es-Klarinette heute recht häufig zum Einsatz, da sie eine Erweiterung des Klangspektrums ermöglicht. Gemeinsam mit der Piccolo kann sie dafür sorgen, dass der Orchesterklang brillanter wird und an Höhe gewinnt.
Zudem wird sie oft dann eingesetzt, wenn die B-Klarinette intonatorisch an ihre Grenzen kommt: In hohen Lagen wie der dreigestrichenen Oktavlage kommt die normale B-Klarinette schnell an ihre Grenzen und viele Töne liegen schnell im unspielbaren Bereich. Manchmal kann auch die Intonation in so hohen lagen nicht mehr gewährleistet werden. Auch hier kann die Es-Klarinette relativ problemlos aushelfen.
Gespielt wird die Es-Klarinette meistens von dem Spieler, der auch die erste B-Klarinette spielt. Wie auch der erste Flötist an manchen Passagen zur Piccolo wechselt auch der erste Klarinettist regelmäßig zur Es-Klarinette.

Solistische Passagen für die Es-Klarinette:

Bei den großen Klarinetten gibt es oft die Paarung von B-Klarinette und A-Klarinette. Auch bei der Es-Klarinette gibt es ein Variationsinstrument, welches in d gestimmt ist. Dadurch sollten Passagen mit starker Vorzeichnung vermieden werden können. Da dies heute kaum mehr üblich ist, ist auch die Klarinette in d nahezu ausgestorben.
Eine prominente solistische Stelle wurde jedoch extra für die D-Klarinette geschrieben: Gleich die ersten Take in Richard Strauss‘ Tondichtung „Till Eulenspiegels lustige Streiche“ von 1895 sind für dieses Instrument komponiert worden. Heute werden die Takte meist von einer Es-Klarinette gespielt, wodurch der schelmische und leicht parodistische Effekt der Hauptfigur der sinfonischen Dichtung gut zur Geltung kommt.
Richard Strauss kommentiert Berlioz Instrumentationslehre. Im Kapitel über die Es-Klarinette bedauerte er, dass die D-Klarinette nahezu ausgestorben ist. Auch wenn sie mittlerweile in Werken wie Wagners Walkürenritt oder Liszts Mazeppa prominent vertreten ist.

Aktuelle Angebote bei Amazon.de

AngebotBestseller Nr. 1
Tuyama TKB-134 Klarinette in Es (Böhm System) Clarinet Eb Mib Klarinete Böhmsystem Boehm
  • Die höchste Stimmung innerhalb des Klarinettensatzes wird mit der Eb-Klarinette abgedeckt. Sie erfordert einige Spielerfahrung und ist deshalb nur in Ausnahmefällen (nach Rücksprache mit einer erfahrenen Lehrkraft) für den Anfängerunterricht geeignet. Sie wird aber durchaus im Musikschulalltag als Anfängerinstrument verwendet, wenn keine Alternative (C-Klarinette) zur Verfügung steht.
  • Modell: TKB-134, Material: Ebonit (hochwertiger Kunststoff); versilberte Mechanik
  • Klarinette in Es (Böhm-System) 17 Klappen, Gesamtlänge (mit Birne und Mundstück): 49 cm
  • Mundstück, 1 Rohrblatt, Pflegezubehör sowie Koffer im Preis inbegriffen! Unsere TKB-134 werden einzeln in einer Fachwerkstatt geprüft.
  • https://youtu.be/H_-kcyhbG_c - hier finden Sie ein Video mit einigen kurzen Klangbeispielen, die wir für Sie mit diesem Modell aufgenommen haben.
Bestseller Nr. 2
Uebel 721 in Es 20/6 - Deutsch Grenadillholz
  • 21 Klappen, 6 Ringe, 4 Triller
  • Gabel-B- und Gabel-F/B-Mechanik, H-Cis-Triller, F-Heber
  • Versilbert, Korpus ungeteilt, Zinner Mundstück
  • Zwei Birnen zum Ausstimmen auf 441 Hz und 443 Hz, verstellbarer Daumenhalter
  • Feinstes abgelagertes und natürlich getrocknetes Grenadillholz, Luxuskoffer
AngebotBestseller Nr. 3
Tuyama TBK-173 Bassklarinette (Böhm System) Tief Es Bass Klarinette Clarinet Klarinete Eb Mib Clarinette Basse
  • Bassklarinette in B (Böhm-System), tiefster Ton: Tiefes Es
  • Korpus aus Ebonit; Lederpolster; Ober- und Unterteil fest miteinander verschraubbar
  • Stimmung: bis 442 Hz
  • stabiler Lederkoffer inklusive
  • Jede TKB-173 wurde einzeln in einer Fachwerkstatt geprüft.

Letzte Aktualisierung am 8.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die klanglichen Herausforderungen der Es-Klarinette:

Auf Grund der hohen Stimmung besitzt die Es-Klarinette einen recht schrillen und durchdringenden Klang. Er kann auch schnell hart du scharf klingen. Sehr gute Spieler sind in der Lage, den harten Neben-Klang abzumildern und das Instrument in den Gesamtklang einzupassen.
Eine weitere Schwierigkeit sind die kurzen Tonlängen und die Empfindlichkeit der Es-Klarinette in Sachen Ansatz-Änderungen. Das macht es dem Spieler der Es-Klarinette sehr schwer, diese intonatorisch sauber zu spielen. Auch weil unser Ohr in den hohen Frequenzen Stimmungsunterschiede noch deutlicher wahrnimmt werden die Spieler vor eine besondere Herausforderung gestellt.

Die Es-Klarinette ist kein Instrument für Kinder

Zwar sind die Klappen bei der Es-Klarinette deutlich kleiner und näher zusammen als bei der großen B-Klarinette, doch ist das nicht automatisch ein Indiz dafür, dass es für Kinder geeignet ist. Vor allem wegen der schwierigen Stimmung des Instruments ist es eher für Fortgeschrittene, statt für Anfänger geeignet.
Für Klarinettisten, die versiert mit einer B-Klarinette umgehen können und nur wegen kleiner Hände ab und zu Probleme damit haben, ist es dagegen sicherlich eine Überlegung, auf die Es-Klarinette umzusteigen.

Es-Klarinette als Zweitinstrument:

Auch wenn eine Es-Klarinette deutlich kleiner ist als ein herkömmliches in B gestimmtes Modell, sind sie wegen der geringen Stückzahl doch verhältnismäßig teuer. Sie werden daher auch vermehrt als Zweitinstrument genutzt. Das zeigt sich auch an den Studiengängen an Hochschulen, die zwar für B-Klarinette existieren, nicht jedoch für Es-Klarinette. Wie bei die Piccolo ist daher auch die Es-Klarinette eher als Zweitinstrument zu betrachten.

Die heutige Verbreitung der Es-Klarinette

Gerade auf Grund der meist schwierigen Intonation haben viele Verlage keine Stimmen für Es-Klarinetten mehr im Angebot. Darunter leidet jedoch der Gesamtklang sehr schnell. Vor allem Richard Strauss beschrieb, dass die Es- oder auch D-Klarinette unersetzlich für den Gesamtklang ist. Durch die fehlenden Stimmen in der Höhe wird auch der Gesamtklang stark beeinträchtigt.
In großen sinfonischen Standard-Werken dagegen kommt die Es-Klarinette heute noch häufig zum Einsatz.

Weiterführende Links und Quellen:

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Es-Klarinette
  • http://www.die-klarinetten.de/content/deutsch/esklarinette.html
Die Es Klarinette – Besonderheiten, Geschichte und Klang
5 (100%) 4 votes


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *